EIN FRAUENLEBEN IM DIENSTE DES EWIGEN

 

 

 

Die Verkennung des Jesus von Nazareth

 

Als sich vor zweitausend Jahren der Sohn Gottes, der Christus Gottes, in einen Menschenkörper einverleibte, wurde Er der Nazarener Jesus genannt. Es ist überliefert und offenbart, dass selbst unter Seinen Jüngern immer wieder Zweifel auftauchten, wer oder was Jesus war und warum Er auf Erden ist. Zwar jubelten Ihm immer mehr Menschen zu, aber auch damals wurde Christus in Jesus als höchster Prophet Gottes aller Zeiten und als  Erlöser der Menschheit kaum erkannt. Man sah in Ihn mehr den Menschen, weil man sich selbst nur als Mensch sah und die geistige Herkunft aller Menschen noch verkannte. Viele sehnten sich nach einem Weltfürsten, der die niederen menschlichen Erwartungen erfüllen sollte, ein König im Talar der Macht, der das vermeintliche Glück auf Erden bringen sollte - ein folgenschwerer Irrtum, bis heute.

 

Die Verkennung des Geistes

 

Die Verkennung des Christus, als auferstandener Sohn Gottes, der im Auftrag Gottes zur Erlösung aller gefallenen Engel steht, die wir Menschen ja sind, hält bis heute an. Diejenigen, die Christus und seinen Auftrag heute erkennen, sind in zwei Lager gespalten, nämlich in die Nachfolger Jesu und in die bewussten Gegner Christi. Beide wissen sehr genau, wer Christus ist und wer Jesus war, während die große Masse der Menschen noch im geistigen Tiefschlaf verharrt. Sowohl die Nachfolger Jesu, die Christus in sich haben auferstehen lassen, als auch die Dämonen im Reich der Finsternis wissen sehr genau, dass Christus heute wieder durch Prophetenmund zu uns Menschlein spricht, um uns aus unserer geistigen Umnachtung herauszuführen, denn Christus möchte, dass wir sanft erwachen, aber die Masse ist noch im Tiefschlaf.


Die Zeichen der Jetzt-Zeit erkennen

 

Während die Masse noch schläft und nur so dahinvegetiert und sich auch kaum dafür interessiert, warum wir überhaupt für ein paar Jahrzehnte auf Erden sind, tobt im Kosmos die Endphase des heiligen geistigen Kampfes zur Erlösung aller Seelen und Menschen von unseren selbstgeschmiedeten Ketten und dem damit verbundenen Elend und Leid. In dieser Zeit geht es darum, dass wir Menschlein, über den freien Weg der Selbsterkenntnis, Christus und Gott in uns wiederentdecken. Diese Welt ist nicht unsere Welt. Sie wird in Kürze vergehen. Je mehr Menschen sich heute dazu entschließen, ihr Leben freiwillig dem Ewigen, unserem Vater, zu weihen, desto mehr Pioniere stehen für das Friedensreich Gottes auf Erden zur Verfügung. Unter der Regentschaft Christi wird die Zeit der Finsternis dem ewigen Licht weichen müssen.

 

Die untadelige und unerschrockene Künder- und Lehrprophetin Gottes – Gabriele –
steht mit Christus im Auftrag der Erlösung

 

Der Untergang der alten Welt kann nicht ohne Leid erfolgen. Es ist der Wille Gottes, dass möglichst viele gefallene Engel, die wir Menschlein ja sind, so wenig wie möglich von unseren eigenen Lastern geschlagen werden, entsprechend des Gesetzes von Saat und Ernte. Jeder wird das ernten, was er ausgesät hat, es sei denn, wir kehren rechtzeitig um und schließen uns in freier Entscheidung den höchsten Idealen an, die es je gab und gibt. Es sind die Christus-Ideale, die Auszüge aus den Gesetzen des ewigen Lebens sind, die wir rechtzeitig erkennen, annehmen und erfüllen können und sollen. Deswegen hat uns die Geistwelt Gabriele gesandt. Sie ist das Sprachrohr Gottes und des Christus Gottes, um uns Abtrünnige noch einmal den Weg der Erkenntnis anzubieten, bevor die unumgängliche und schmerzhafte Reinigung der Erde erfolgen wird.

 

Der gute Weg der Erkenntnis und der Selbsterkenntnis

 

Die Wahrheit ist Christus und nur die Gefolgschaft Christi allein führt uns zu unserem Ursprung, dem Reich Gottes, zurück. Es ist aber genau diese absolute Wahrheit in Christus, die wir meist noch allzu gerne verkennen und ignorieren, wir, die überwiegend noch vom „modernen“ Mammon-, Beton- und Techno-Heidentum geblendet sind. Warum lassen wir uns noch blenden und warum meiden wir noch die Wahrheit unseres geistigen Ursprunges? Die Wahrheit verlangt uns etwas ab, was wir noch höchst ungerne tun, nämlich die freiwillige Absage und die schrittweise Abkehr von unseren niederen Menschlichkeiten, die da sind: Besitz, Geltung und Genuss. Es ist der Wunsch Christi in Gott, dass wir frühzeitig erkennen, dass jedes Unheil und alle Leiden immer unsere eigenen Werke sind, bevor das endgültige Ende dieser Welt eintritt.

 

Gabriele,
die Künder- und Lehrprophetin Gottes in dieser Zeitenwende,
strahlt Klarheit und Wahrheit in die heutige Finsternis

 

* * *

Aus der Liebe
kam daher die Weisheit
und wohnt unter den Menschen,

damit diese empfangen,

was Gott,

die Liebe und Weisheit,

ihnen zu sagen hat –

heute in der großen Zeit

der Befreiung der Geschlechter

von einem Leben

in Einengung und Trübsal.

 

* * *

 

 

Wegweisungen in ein neues Leben,

ein Leben in einem hohen, geistigen Bewusstsein

 

Wie Christus in Jesus zu seiner Zeit nur von wenigen erkannt wurde und als Sohn Gottes und als unser Erlöser meist verkannt wurde, so geht es auch der Botschafterin Gottes für die heutige Zeit. Mit der Verkennung der Botschafterin Gottes in Gabriele, geht natürlich auch die Verkennung der Christus-Gottes-Botschaften an uns Menschen einher, mit fatalen, sehr leidvollen Folgen für die Menschheit. Die Autobiografie Gabrieles gibt uns die Möglichkeit, ob jung oder alt, ob arm oder reich, in Gabriele das Wirken des Höchsten zu erkennen. Schrittweise können wir uns wieder unserem Schöpfer zuwenden, von dem wir uns einst abgewendet hatten. Wer seiner „Inneren Zensurbehörde“ die Betriebserlaubnis entzieht, wird Gott in sich wiederentdecken und ein neues Leben beginnt, ein Leben in Christus, frei von Angst und Leiden.

 

* * *

 

 

ISBN 978-3-89201-799-8

Gabriele-Verlag Das Wort

oder

im Buchhandel

EIN FRAUENLEBEN IM DIENSTE

DES EWIGEN

Mein Weg als Lehrprophetin und Botschafterin Gottes
in dieser Zeitenwende

 

 

LESEPROBE

Seiten 13 – 27 a.a.O.
(Methode des Zitierens: siehe Hinweis im Impressum)

Vorwort von 2016

 

Die ganze Wahrheit

 

Wir werden in dieser Zeit Zeugen eines in der bekannten Menschheitsgeschichte einmaligen Geschehens. Das Reich Gottes offenbart sich durch Seine Prophetin und Botschafterin und führt uns in die ganze Wahrheit, soweit sie mit menschlichen Worten wiedergegeben werden kann.

 

unmittelbar authentisch aufgezeichnet

 

Noch nie zuvor war es möglich, dass die durch einen Gottespropheten oder einer Gottesprophetin übermittelte Botschaft aus dem Reich Gottes unmittelbar authentisch aufgezeichnet wird und unverfälscht weltweit allen Menschen in Gegenwart und Zukunft zugänglich ist.

 

Einmalig

 

Und ebenso einmalig ist, dass der Prophet selbst aus seinem erschlossenen göttlichen Bewusstsein über sein Leben und Wirken spricht und dieser Schatz allen Menschen in Gegenwart und Zukunft vollständig und unverfälscht erhalten bleibt.

 

Leben und Wirken eines göttlichen Wesens unter den Menschen

 

Wie wertvoll gerade die Kenntnis vom Leben und Wirken eines göttlichen Wesens unter den Menschen ist, kann man unschwer am Beispiel des größten Propheten erkennen, des Christus Gottes, des Erlösers aller Seelen und beseelten Menschen, der als Jesus von Nazareth unter den Menschen lebte. Sein ganzes Leben und Wirken war ein einziges Symbol für die Menschheit. Deshalb ist Sein ganzes Leben und Wirken Teil der Botschaft aus dem Reich Gottes an die Menschen.

 

Repräsentantin des Reiches Gottes

 

Nicht anders verhält es sich mit allen großen Gottespropheten, von Abraham über Elias, Mose, Jesaja, Jeremia und vielen weiteren. Und es gilt in ganz besonderem Maße für Gabriele, die seit über 40 Jahren als Repräsentantin des Reiches Gottes im Dienste des Ewigen unter uns wirkt.

 

über sich selbst

 

Dass Gabriele in diesem Buch über sich selbst, über ihr Leben und Wirken spricht, ist allerdings alles andere als selbstverständlich, denn es liegt überhaupt nicht in ihrem Wesen.

 

Sprachrohr des Reiches Gottes

 

Ein wahrer Gottesprophet ist einzig Repräsentant und Sprachrohr des Reiches Gottes auf der Erde. Der Wille des Ewigen und seine Berufung durch Ihn ist der Lebensinhalt des Propheten; dem Auftrag aus dem Reich Gottes gilt sein ganzes Sinnen und Trachten. Es ist auch nicht er selbst, der sich Prophet nennt – der Prophet beugt sich hier dem Willen des Ewigen, wenn Dieser dies durch den Propheten ausspricht.

 

Zurückhaltung und Bescheidenheit

 

So ist es auch bei Gabriele. Es widerstrebt ihr, sich selbst, ihre Person, in irgendeiner Weise hervorzuheben. Sie zeichnet sich in jedem Augenblick durch eine besondere Zurückhaltung und Bescheidenheit aus. Für alles, was sie aufgrund ihrer unvergleichlichen Talente und Fähigkeiten vollbringt, gibt sie ausschließlich Gott, dem Ewigen, die Ehre.

 

Motivation

 

Wenn Gabriele sich trotzdem bereit erklärt hat, auch von ihrem eigenen Leben zu berichten, geschieht dies einzig mit der Motivation, mit ihrem eigenen Erlebten und Erfahrenen anderen beizustehen und zu helfen. Unter diesem Vorzeichen entstanden auch die vorliegenden autobiographischen Erinnerungen, die Gabriele im Jahr 1997, rund 22 Jahre nach ihrer Berufung zur Prophetin und Botschafterin Gottes durch den Ewigen All-Einen, niedergeschrieben hat.

 

authentisch und unverfälscht

 

In dem Manuskript mit dem Titel: „Ein Frauenleben im Dienste des Ewigen. Mein Weg als Lehrprophetin und Botschafterin Gottes in der Zeitenwende“ beschreibt Gabriele ihren Lebensweg von früher Jugend bis zum Jahr 1997 als Lehrprophetin und Botschafterin Gottes. Es ist ein weiteres Juwel von ihr selbst verfasster Aufzeichnungen, die authentisch und unverfälscht dieser und zukünftigen Generationen als Hilfe und Wegweisung dienen können.

 

Feldzug der kirchlichen Inquisition

 

Doch äußere Umstände verhinderten, dass damals das Buch veröffentlicht werden konnte. Im Jahr 1997, als Gabriele das Manuskript fertigstellte, trieb der schon 20 Jahre andauernde Feldzug der kirchlichen Inquisition gegen das Wort Gottes des Christus Gottes und Seine Prophetin und Botschafterin Gabriele einem neuen Höhepunkt entgegen. Der Rufmord auf Betreiben der institutionellen Amtskirchen, den Gabriele auch in ihrem Manuskript erwähnt, nahm damals immer schlimmere Formen an. Scharen von sogenannten kirchlichen Experten überschütteten das Wort des Ewigen und Seine Prophetin Gabriele bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit niederstem Unrat konfessionellen Ursprungs. Abhängige und skrupellose Medienvertreter verbreiteten die boshaftesten Unwahrheiten nach den Vorgaben der Kanzelprediger in Presse, Funk und Fernsehen.

 

Inquisition

 

Die Verleumdungen und Diskriminierungen gingen bis zum Rufmord; weiter haben sie sich nicht getraut. Der Protagonist der kirchlichen Rufmörder, ein evangelischer Pfarrer, machte aus seiner Gesinnung aber nie einen Hehl. Er erklärte offen: „Wenn Sie bei mir auf Inquisition tippen, liegen Sie richtig“, und an anderer Stelle sagte er zu einem seiner Opfer: „Im Mittelalter wären wir ganz anders mit euch umgesprungen.“

 

Rufmord

 

in demselben Ungeist führte damals ein katholischer Bürgermeister einen Feldzug des Rufmords und Ausgrenzung gegen seine Mitbürger, die sich zu dem Werk des Christus Gottes bekannten.

 

Vergiftetes Umfeld

 

Das sind nur zwei Beispiele von vielen Ereignissen, wie sie damals an der Tagesordnung waren. In diesem vergifteten Umfeld hat man von der Veröffentlichung der Autobiografie Gabrieles abgesehen, damit Menschen nicht wieder wie eh und je um der Wahrheit willen leiden mussten, und um der Inquisition keinen weiteren Vorwand zu liefern für erneute Anwürfe gegen das hehre Wort aus dem Reich Gottes und gegen Seine Prophetin Gabriele.

 

Manuskript unveröffentlicht

 

So blieb das Manuskript damals unveröffentlicht. 20 Jahre sind mittlerweile vergangen. Seit dieser Zeit hat sich vieles verändert.

 

Im Dienste des Ewigen

 

Unbeirrt, trotz aller Widrigkeiten und Angriffe, setzte Gabriele ihr Wirken im Dienste des Ewigen für das Werk des Christus Gottes fort. Durch Gabrieles unermüdlichen Einsatz hat das weltweite Werk Gestalt angenommen, von dem Christus zu Beginn ihres prophetischen Werdegangs immer wieder zu ihr gesprochen hatte. In dieser Zeit offenbarten sich durch Gabriele Gott, der Ewige, Sein Sohn Christus, der Mitregent der Himmel, und der Cherub der göttlichen Weisheit.

 

Die Fundamente für das Reich des Friedens

 

Es entstanden durch Gabriele tausende von weiteren Seiten in unzähligen Büchern, Schriften, Schulungen. Es entstanden hunderte von Radio- und Fernsehsendungen. Das Wort aus dem Reich Gottes, übermittelt durch Gabriele, geht um den ganzen Erdball über rund eintausend Radio- und Fernsehstationen. Das Christus-Gottes-Werk strahlt in die ganze Welt. Die Christus-Gottes-Atmosphäre baut sich um die Erde auf. Auch im Äußeren sind die Fundamente für das Reich des Friedens sichtbar – der Beginn Neu Jerusalem.

 

Vater der Lüge

 

Gleichzeitig ist das eingetreten, was Gabriele aus dem Reich Gottes schon zu Beginn ihres Prophetenamtes vorhergesagt worden war: Die Talarträger, die Missachter der Gesetze Gottes, haben sich selbst durch ihre Verleumdungen, Verspottungen und üblen Nachreden bloßgestellt. Alles, was sie anderen an Üblem nachgesagt haben, wurde als ihr eigenes Fluidum entlarvt. Ihre Macht schwindet. Immer mehr wird ihr wahres Wesen sichtbar – und wem sie dienen und angehören. Der Inspirator der Talarträger, den der Christus Gottes in Jesus von Nazareth als den Vater der Lüge, den Vater von Unten, bezeichnete, ist aus den jenseitigen Bereichen auf die Erde geworfen. Er tobt und bäumt sich ein letztes Mal auf. Es ist der letzte Akt seines dämonischen Treibens.

 

Am 14. August 2016

 

In dieser Zeit sprach Gott, der Ewige, am 14. August 2016 erneut machtvoll zu Seinen Kindern. Er offenbart allen beseelten Menschen und allen Seelen, wer als Prophetin und Botschafterin Gottes unter ihnen lebt unter dem irdischen Namen Gabriele.

 

Gott der Ewige sprach:

 

ICH, Der Ich Bin, reiche die Lilie Meiner Tochter aus Meinem Ur-Herzen, die für Mich das Prophetische Wort übernommen hat und die Botschafterin des Ewigen Reiches ist.

 

Sie ist als Mensch der Ausdruck der Sophia, der Weisheit, der Ich die Lilie überreiche. Mein Wort, die Wahrheit, sprach und spricht durch sie. Mein Wort der Reinheit ist das Prophetische Wort und die Stimme der Weisheit.

 

Ich Bin, der Ich Bin, von Ur-Beginn. Sie ist, die sie ist von Mir von Ur-Beginn. Vor dem Schöpfungsakt war sie als Mein Wunschbild und Wille in Mir, und ich schuf sie als Mein Ebenbild.

 

Mein Ebenbild, die Ur-Weisheit, die göttliche Weisheit, sandte Ich zu den Menschen. Sie wurde Mensch, war Mensch und ist noch Mensch unter den Menschen, mein ur-ewiges Wunschbild.

 

Ich war das Wort durch sie. Ich Bin das Wort durch sie. Ich Bin in ihrer Seele das Ur-Sein, die Lilie, die sie allen Menschen ins Herz legt, die den Weg der Reinheit und Liebe gehen, den messianischen Weg im sophianischen Zeitalter.

 

Der Christus-Gottes-Weg

 

Mit dieser mächtigen Offenbarung leitete Gott, der Ewige, weltweit ein neues Zeitalter ein, das messianische und sophianische Zeitalter. Es ist der Christus-Gottes-Weg für Menschen in der neuen Zeit, die eine höhere Kultur und ein friedvolles Miteinander anstreben.

 

Das menschliche Bewusstsein

 

Was die Worte des Ewigen wirklich bedeuten, ist für das menschliche Bewusstsein sicher gar nicht wirklich erfassbar. Auch nicht, welch tiefe Verbindung zwischen Gott, dem Allerhöchsten, und Sophia, der göttlichen Weisheit, besteht, schon vom Urbeginn des Seins an, vor Beginn des Schöpfungsgeschehens. Dieses Wesen aus den Himmeln, der Seraph des Fürstenpaares der göttlichen Weisheit, der Sophia, dem der Ewige die Lilie als Symbol der Reinheit und Liebe überreicht, lebt als Mensch Gabriele unter uns. Und ihr Wirken, das Wirken der Sophia, ist im messianischen und sophianischen Zeitalter neben dem messianischen Wirken des Christus Gottes tragender Teil des Werkes der Heimführung aller gefallenen Wesen.

 

Leben und Wirken der Sophia in Gabriele

 

Nach dieser mächtigen göttlichen Offenbarung und weiteren Aufklärungen aus dem Reich Gottes richtete sich die Aufmerksamkeit verstärkt auf das gesamte irdische Leben und Wirken der Sophia in Gabriele, der Prophetin und Botschafterin Gottes. Bei näherem Nachforschen in früheren göttlichen Offenbarungen finden sich mancherlei Hinweise auf das wahre Wesen, die wahre Herkunft Gabrieles als Sophia, wie es jetzt von Gott, dem Ewigen, so machtvoll offenbart wurde. Bei der Beschäftigung mit früheren Dokumenten aus dem Leben Gabrieles traten auch die vorliegenden autobiographischen Aufzeichnungen Gabrieles: „Ein Frauenleben im Dienste des Ewigen. Mein Weg als Lehrprophetin und Botschafterin Gottes in dieser Zeitenwende“ wieder ins Bewusstsein.

 

Zeitlose Aktualität

 

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir Ihnen jetzt dieses Juwel, dieses Manuskript, als Buch zugänglich machen dürfen. Es hat nichts von seiner zeitlosen Aktualität verloren. Und sein Inhalt ist genauso berührend, teilweise erschütternd, aber auch tief beeindruckend wie damals.

 

Beim Lesen bitten wir Sie, in Erinnerung zu behalten, dass das Manuskript im Jahre 1997 verfasst wurde und dass sich zeitbezogene Angaben auf das Jahr 1997 als Gegenwart beziehen. Insoweit wurde nichts im Manuskript geändert.

 

 

Vorwort aus dem Jahr 1997

 

Im Dienste des Ewigen

 

Eine Autobiografie ist stets auf die Person bezogen. Wer unsere Schwester Gabriele, die Lehrprophetin und Botschafterin Gottes in unserer Zeit, kennt, der weiß, dass es wohl kaum einen Menschen gibt, dem es ferner läge, sich darzustellen, sein Persönliches auszubreiten und um sein Denken und Leben viele Worte zu machen. Gabrieles Leben ist – im hohen geistigen Sinn – kein persönliches, sondern ein ganz und gar unpersönliches Leben, das nicht auf sich, die Person bezogen ist. Sie lebt in dieser Welt nicht für sich, sondern im Dienste des Ewigen für ihre Mitmenschen, die Natur und die Tiere, für die gesamte Schöpfung. Das ist unpersönliches Leben. Ihr Leben ist seit etwa 1975 tägliche Hingabe an Gott im selbstlosen Dienen für ihre Brüder und Schwestern.

 

In jeder großen Zeitenwende sandte Gott Propheten

 

Warum schreibt ein im Geiste Gottes stehender, also unpersönlich lebender Mensch eine Autobiographie? Die Antwort lautet: Eben weil er unpersönlich ist und für sich damit nichts bezwecken möchte. Auf die Frage an unsere Schwester Gabriele: „Warum schreibst du jetzt eine Autobiographie?“, …

 

erhielten wir folgende Antwort:

 

„Wenn es allein um mich ginge, wäre es sicherlich nicht zu diesem Buch gekommen. Ich bin unwichtig.

 

Man muss das prophetische Geschehen in einem größeren  Zusammenhang sehen.

 

In jeder großen Zeitenwende sandte Gott Propheten. Von den Propheten des Alten Bundes – und auch von den Propheten in der Zeit nach Jesus – sind wenige authentische Aufzeichnungen überliefert, die über das Wesen des Prophetischen Wortes, über den  Werdegang zum Propheten und über die inneren Vorgänge, die mit dem Prophetenamt verbunden sind, Aufschluss geben. Aufgrund dessen bin ich in den vergangenen Jahren vielfach gebeten worden, meine Erfahrungen niederzuschreiben und in Buchform herauszugeben. Weil diese vor allem Gottes Wille ist, dem ich dienen darf, übergebe ich hiermit einige Aufzeichnungen der Öffentlichkeit. Es sind nur wenige Schilderungen im Vergleich zu dem, was ich erfahren, erleben und erleiden musste.

 

Der Herr wünscht, dass die jetzige Generation erfährt und künftige Generationen erfahren, was durch Ihn, den Ewigen, in dieser Zeit Großes geschieht bzw. geschah.

 

Diese Zeit ist eine mächtige Zeitenwende, denn das Leben auf dieser Erde wird sich einschneidend verändern, und das in einem Ausmaß, wie es sich heute noch kein Erdbewohner vorzustellen vermag. Viele erkennen in den mannigfachen Zeichen der Zeit den Hinweis darauf, dass es sich um den sogenannten Endkampf zwischen Licht und Finsternis handelt. Die Welt der Ichbezogenheit und des Materialismus schwindet allmählich dahin.

 

Das Zeitalter des Geistes Christi, so wie Er Seine Apostel und Jünger lehrte, steigt empor und prägt die neue Zeit.

 

Das Reich Gottes, das Reich des Friedens, das Jesus, der Christus, lehrte, muss aus der Seele jedes Menschen wachsen, um auf der Erde gesetzmäßige Früchte zu bringen. Die Zeit ist wie eine reife Frucht. Menschen, die gotterfüllt leben, die die Gesetze Gottes halten, schließen Frieden mit ihren Mitmenschen. Erst dann wird Friede auf dieser Erde sein, und das Friedensreich kann aufgerichtet werden.“

 

 

Gottes Weisheit und Größe

 

Nachfolger des Jesus von Nazareth sehen es folgendermaßen: Das Leben unserer Schwester Gabriele ist nicht nur das Leben eines außergewöhnlichen Menschen. Es ist ein Zeugnis, ein leuchtendes Beispiel für Gottes Weisheit und Größe und für Sein machtvolles Wirken in dieser Zeit.

 

… allen Gottsuchenden Wegweiserin

 

Wir freuen uns, dass Gabriele sich entschließen konnte, aus ihrem Leben zu erzählen. Vieles von dem, was sie berichtet und darlegt, ist allgemeingültig und kann dem Gott zustrebenden Menschen als Beispiel und Orientierung dienen. Als Frau und Schwester, als Mensch, der im Leben im Geiste Gottes steht, ist sie allen Gottsuchenden Wegweiserin. Wir danken unserem ewigen Vater, dass sie bei uns ist.

 

Nachfolger des Jesus von Nazareth

 

 

Ein Wort an den Leser (1997)

(von Gabriele)

 

Dieses Buch beinhaltet wesentliche Teile meiner Autobiografie. Über die Veröffentlichungen vergangener Jahre hinausgehend, gebe ich in diesen Darlegungen weitere Einblicke in mein Denken und Leben. Hier beschreibe ich auch allgemein mein Umfeld und das Leben mit den Menschen, die mich täglich umgaben und umgeben und von denen mir einige Höllenqualen bereiteten.

 

Wenn ich diese Welt verlasse, werde ich in der Erinnerung vieler als die Prophetin und Botschafterin Gottes bleiben. In meinem ganzen Werdegang als Instrument des Ewigen habe ich nie Wert darauf gelegt, dass mich meine Mitmenschen Prophetin oder Botschafterin Gottes nennen. So sprach und spricht Gott, der Ewige, von mir, Seiner Dienerin. Ich selbst fühle mich als Schwester meiner Brüder und Schwestern. So habe ich gelebt, und so möchte ich auch bleiben – als Schwester in den Herzen meiner Geschwister und in den Herzen aller Menschen, die von mir gehört haben und von mir hören.

 

Gott ist der Himmel, die Liebe und das Licht. Aus diesem unendlichen, ewigen Bewusstsein der Liebe, des Seins, grüße ich meine Brüder und Schwestern.

Gabriele

 

 

 I N H A L T

 

Über das Ewige Wort

Vorwort 2016

Vorwort aus dem Jahr 1997

...

Ein Wort an den Leser (1997)

Leitgedanken zum Nachdenken

 

1.
Mein Leben von der Kindheit bis zur Übersiedlung nach Würzburg

Die Kindheit

Kind, sag` „Grüß Gott“!

Gerechtigkeitssinn, Dynamik und sprühende Lebendigkeit – der Ausdruck der wachen, kraftvollen Seele

Für den Kirchenchristen ist Gott fern.
„Leider kann Gott mich nicht hören“

Erste Ehejahre und Übersiedlung nach Würzburg

 

 

2.
Mein Leben Würzburg bis zum Durchbruch des Inneren Wortes

Im stillen Haus in Würzburg ein neuer Lebensrhythmus

Die bahnbrechende Erschütterung:

Das überraschende Hinscheiden meiner Mutter.

Gibt es ein Weiterleben?

Fragen über Fragen nach den Sinnzusammenhängen des Lebens und nach Gott

Die Wende zum Geistigen.

Innere Erkenntnisprozesse

Verinnerlichung durch Gebet.

Die Natur, der Lehrmeister

Die innere Erfahrung:
Das Leben setzt sich nach dem Erdendasein fort.

Es gibt einen Gott der Liebe

Erkenntnisse über den Sinn des irdischen Lebens.

Das geistige Potential der Seele drängst ans Licht

In Gebetsstunden weitere Anstöße für mein Inneres Leben.

Die Gewissheit: Gott lebt in mir!

Das Wissen der Seele wird dem Menschen bewusst

Wachsende Gottnähe

Vorboten den Prophetischen Wortes

 

 

3.
Mein Weg als Lehrprophetin und Botschafterin Gottes bis zum Jahr 1997

Durchbruch des Prophetischen Wortes.

Erste Lehrstunden von Christus und vom göttlich-geistigen Bruder Emanuel

Die Stimme Gottes durch den Propheten

Mein Geistiger Lehrer:

Bruder Emanuel, der Cherub der göttlichen Weisheit

Der große Auftrag: ein weltumspannendes Werk.

Ankündigung von Angriffen, Verleumdungen, von Christenverfolgung

Das rasche Wachstum des göttlichen Werkes.

Standfestigkeit und Stärke für das Leben und Wirken im Geiste Gottes

Weiterführende, tiefere Schulungen durch meinen Geistigen Lehrer Bruder Emanuel.

Die Führung Schritt für Schritt hin zum absoluten Bewusstsein

Prophetsein ist Ruf und Berufung durch Gott.

Seele und Mensch – Gefangene im Dienste Gottes

In der Welt leben, doch nicht mit der Welt.

Die Lehrprophetin und Botschafterin Gottes

Eine Verfechterin der ewigen Wahrheit, der Gesetze des Lebens,

ist für die Mitmenschen nicht immer angenehm

Mit Intrigen und Verleumdungen brach die Institution Kirche

in unser Familienleben ein

Einsam unter den Menschen

Von morgen früh bis spät –

immer bin ich verantwortlich mit dabei

Für den Leser

 


Das Wirken Gabrieles, der göttlichen Weisheit

 – Sophia –

im Erdenkleid

Gabriele, die Gesandte Gottes, reiste im Auftrag des Ewigen in viele Länder der Erde

Der Beginn Neu Jerusalem

 


Die Illusion „Ich kenne sie“ –

Zeitzeugen berichten

 

Ein Zeitzeuge

 

Ihr Leben in der Fremde

Sternstunden

Zwiegespräche mit Gott

Wie Manuskripte entstehen

Die Gestalterin

Gabrieles Wesen

Die göttliche Weisheit, Sophia, die dem Christus Gottes die Wege bereitet

 

Ein weiterer Zeitzeuge

 


Gabriele, die hohe Frau,

die Lilie Gottes,

Sophia

 

......................................

 

ENDE DER LESEPROBE

 

...................................................